.comment-link {margin-left:.6em;}

Lothars alter Blog - der neue Blog ist jetzt hier zu finden: http://lotharf.wordpress.com/

Dieser Blog ist leider tot! Google hat ihn nämlich gesperrt; angeblich wegen eines (fälschlichen) Spam Verdachts. Allerdings sind sie anscheinend nicht fähig oder gewillt gewesen, den Fehler zu beheben! Ich habe dem Blog deshalb eine neue Heimstatt gegeben bei Wordpress. Die neue Adresse ist jetzt: http://lotharf.wordpress.com/

Donnerstag, 22. Juni 2006

Nachinstallations Arbeiten bei Suse 10.1

Bekanntlich fehlen auf den CDs bzw. der DVD einige wichtige Dateien aus rechtlichen Gründen. Ein Grossteil, z.B. Acrobat Reader, RealPlayer, FlashPlayer und Java sind jetzt schon auf der Addon CD dabei. Die hab ich gleich mit installiert. Was jetzt noch fehlt sind vor allem das Vollwertige Xine, der Mplayer und dazu die nötigen Codecs wie divx, ffmpeg, lame, xvid und die w32codecs. Die gibts alle beim Packman, ausser der Library zum Abspielen von dvds, die mit css2 verschlüsselt sind. In Yast unter "Installationsquelle wechseln" den Eintrag "packman.iu-bremen.de/suse/10.1/" hinzufügen und aktivieren. Dann mit Yast die Pakete installieren.
Was noch fehlt ist der Treiber für die Nvidia Karte. Der muss vom Nvidia Server herunter geladen werden. Für die Installation ist wichtig, dass der X-Server nicht läuft; also melde ich mich als root auf einer Konsole an.
init 3
sh NVIDIA-Linux-x86-1.0-8762-pkg1.run -q
sax2 -r -m 0=nvidia
init 5
Und da ich schon mal dabei bin, kann ich ja auch noch gleich XGL installieren. Dazu müssen die beiden Pakete "xgl" und "compiz" von der DVD nachinstalliert werden. Anschliessend sind noch einige Configurations Dateien zu editieren. Genau beschrieben ist das hier. Nach einem Neustart des X-Servers "wabbeln" die Fenster.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home