.comment-link {margin-left:.6em;}

Lothars alter Blog - der neue Blog ist jetzt hier zu finden: http://lotharf.wordpress.com/

Dieser Blog ist leider tot! Google hat ihn nämlich gesperrt; angeblich wegen eines (fälschlichen) Spam Verdachts. Allerdings sind sie anscheinend nicht fähig oder gewillt gewesen, den Fehler zu beheben! Ich habe dem Blog deshalb eine neue Heimstatt gegeben bei Wordpress. Die neue Adresse ist jetzt: http://lotharf.wordpress.com/

Samstag, 30. Juni 2007

Dreamlinux 2.2 Multimedia GL Edition

Heute will ich euch wieder mal eine recht interessante Linux Distribution vorstellen: Dreamlinux 2.2 Multimedia GL. Es kommt zwar aus Brasilien, baut aber auf Debian, Knoppix and Morphix auf, sodass es auch problemlos in deutscher Sprache läuft, was ja wohl am wichtigsten ist. Es kommt als 700 MB ISO, die als LiveCD läuft und von der Dreamlinux auch installiert werden kann. Damit die CD in deutsch läuft, muss nur am Startbildschirm "lang=de" eingegeben werden. Interessant an Dreamlinux ist, dass als Desktop Xfce verwendet wird, der weniger Ansprüche an die Hardware stellt als Gnome oder KDE; ein 500er Pentium mit 64 MB RAM genügt. Für 3D mit Beryl und AIGLX, die auch dabei sind, dürfte allerdings mehr Hardware Leistung erforderlich sein. Wie der Name schon andeutet, konzentriert sich der Inhalt auf die Bereiche Office und Multimedia, natürlich auch auf Internet. Was alles drauf ist, das brauch ich nicht aufzählen, das könnt ihr hier nachlesen. Eine höchst interessante Funktion, die ich auf jeden Fall einmal ausprobieren will, ist der MkDistro LiveRemaster, mit dem man eine neue LiveCD erstellen kann, nachdem man Software entfernt und neu hinzugefügt hat, den Desktop und die Einstellungen verändert hat. Jedem sein eigenes Dreamlinux also. Ich bin gerade dabei, mir die ISO zu holen (bei dem oben angegebenen Link kommt sie mir voller Geschwindigkeit) und werde die LiveCD mal ausprobieren. Ein Testbericht wird whrscheinlich folgen.

3 Comments:

At 01 Juli, 2007 01:11, Anonymous Michael Kugelmann said...

Ich habs schon gesaugt und installiert.
Leider wird bei der Festinstallation meine Geforce 4 Ti 4200 nicht richtig eingebunden, den nach der Installierung des nvidia Treibers kann ich keine Auflösung größer 1024x768 wählen. Nagut es gibt da ein Einstllungsmenu für die Grafikauflösung, dann funktioniert aber Beryl nicht mehr! Das erinnnert mich irgendwie an Windows, man verändert ein paar Sachen und irgendetwas funktioniert nicht mehr. Nur was nicht funktioniert muß der Anwender selber herausfinden. Die letzte Mai Version RC3 funktioniert bei mir besser :-) Die ist jetzt auch wieder auf dem Rechner. Noch eins, das Mounten von Disketten ist bei der neueren Version auch nicht möglich. Wie gesagt -> change never a running system!

 
At 02 Juli, 2007 13:29, Anonymous Michael Kugelmann said...

Wird Google Earth über das Install- Script von DL installiert, fehlt das Icon auf dem Desktop und in dem Menu.
Das Problem bestand schon in der RC3 Version. Installiert man Google Earth von Hand "sh GoogleEarthLinux.bin" im Terminal Fenster wird alles richtig eingebaut. Vorrausgesetzt man hat das passende File bei Google runtergeladen!

 
At 02 Juli, 2007 20:59, Blogger lothar said...

Ich hab zwar mal etwas mit der LiveCD rumgespielt, aber noch nicht intensiv. Das Fazit wird aber wohl nicht sehr positv ausfallen (einige gravierende Fehler und *Abstürze*). Wie immer werde ich versuchen, den Bericht von der LiveCD aus zu schreiben.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home