.comment-link {margin-left:.6em;}

Lothars alter Blog - der neue Blog ist jetzt hier zu finden: http://lotharf.wordpress.com/

Dieser Blog ist leider tot! Google hat ihn nämlich gesperrt; angeblich wegen eines (fälschlichen) Spam Verdachts. Allerdings sind sie anscheinend nicht fähig oder gewillt gewesen, den Fehler zu beheben! Ich habe dem Blog deshalb eine neue Heimstatt gegeben bei Wordpress. Die neue Adresse ist jetzt: http://lotharf.wordpress.com/

Donnerstag, 25. Mai 2006

Vorsicht vor "Reinigungsprogrammen"

Ständig werden euch auf allen möglichen Seiten "Reinigungsprogramme" angeboten; die meisten davon sogar kostenlos. Versprochen wird meist, dass Speicherplatz freigemacht wird und dass Windows schneller läuft. Besonders Anfänger sollten hier aber sehr vorsichtig sein!
Besonders problematisch sind Programme, die "unnötige Dateien" beseitigen. Denn was unter unnötig zu verstehen ist, das definiert jeder Hersteller anders. Und da kann es schon mal vorkommen, dass wichtige Dateien gelöscht werden; natürlich keine Systemdateien, aber Dateien, die zu Programmen gehören, können da durchaus dabei sein. Mir ist es mal passiert, dass so ein Programm mir sämtliche Bildschirme eines Spieles gelöscht hat, weil diese die selbe Endung (.scr) hatten wie die Bildschirmschoner.
Die Finger lassen solltet ihr von Programmen, die doppelte Dateien suchen und löschen! Sehr oft ist es nämlich verdammt nötig, dass Dateien doppelt oder sogar noch öfter vorhanden sind. Zwei Beispiele möchte ich anführen: DLL-Dateien und Plugins. Mir ist es schon sehr oft passiert, dass ein Programm die Meldung ausgab: "DLL nicht gefunden", obwohl die Datei im gleichen Verzeichnis war. Ein einfaches Kopieren dieser DLL in System32 hat das Problem gelöst. Der umgekehrte Fall ist mir auch schon mehrmals untergekommen. Und dann sind da natürlich die Plugins. Das sind kleine Hilfsprogramme zu grösseren Programmen. Üblicherweise müssen diese Plugins in ein gleichnamiges Verzeichnis im Installationsverzeichnis des Hauptprogrammes gelegt werden. Somit kann es schon mal vorkommen, dass das gleiche Plugin öfters auf der Platte vorkommt; mir fallen da 2 oder 3 ein, die ich bestimmt 5 oder 6 mal installiert habe.
Ausserdem: Speicherfresser sind all diese Dateien keineswegs, sie sind meist recht klein. Die echten Speicherfresser sind anderweitig zu finden, werden aber von diesen "Reinigungprogrammen" nicht erkannt. Z.B. Setup-Dateien für ein und das selbe Programm können locker 6 bis 10 mal auf der Platte sein; oder Installationsdateien für Treiber (Nvidia). Oder die ganzen ISO Dateien für CDs oder gar DVDs, oft auch sogar in mehreren Versionen. Solche Speicherfresser sind aufzuspüren z.B. mit Treesize.

3 Comments:

At 25 Mai, 2006 02:57, Blogger R2K said...

: )

 
At 25 Mai, 2006 06:49, Blogger snoopy1alpha said...

Da gelobe ich mir doch die "Dateigrößen-Ansicht" von Konqueror. Ich habe noch kein vergleichbares Windows-Tool gefunden, mit dem man so einfach große Dateien aufspüren kann!
Lothar kennt die Funktion sicherlich, aber für die, die es nicht wissen, Das Programm ist teil des KDE-Dateimanagers (und Webbrowsers) Konqueror. Ein einfacher klick reicht und das Tool scant das aktuelle Verzeichnis und alle Unterverzeichnisse. Es stellt diese grafisch dar, und zwar so, dass große Dateien, bzw. Ordner mehr Platz auf dem Bildschirm belegen, als kleine. So lässt sich sofort eine riesige Datei erkennen, die Möglicherweise im 10. Unterordner gespeichert ist. Ein Rechtsklick auf den Block, der diese Datei darstellt, ermöglicht es sie sofort zu löschen ;-)

 
At 22 Juli, 2006 15:01, Anonymous Anonym said...

Hi! Just want to say what a nice site. Bye, see you soon.
»

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home