.comment-link {margin-left:.6em;}

Lothars alter Blog - der neue Blog ist jetzt hier zu finden: http://lotharf.wordpress.com/

Dieser Blog ist leider tot! Google hat ihn nämlich gesperrt; angeblich wegen eines (fälschlichen) Spam Verdachts. Allerdings sind sie anscheinend nicht fähig oder gewillt gewesen, den Fehler zu beheben! Ich habe dem Blog deshalb eine neue Heimstatt gegeben bei Wordpress. Die neue Adresse ist jetzt: http://lotharf.wordpress.com/

Donnerstag, 31. August 2006

Gebäudefassaden als Monitor

Die Kufferath AG in Düren und die Kölner Firma AG4 Media Facade haben ein Stahlnetz für Gebäude entwickelt, das als Monitor dienen kann. In ein Seilgewebe aus Edelstahl sind Hülsen eingewoben. Diese dienen als mechanische Schnittstellen zu Rundprofilen, die Licht emittierende Dioden (LEDs) enthalten. Je 16 Profile sind verkabelt; jeder Bildpunkt kann einzeln angesteuert werden. Die Steuereinheiten für die LEDs werden in Geschossdecken eingesetzt und mit einem Zentralserver im Gebäude verbunden. Per Internet werden die Daten eingespielt. Je nach Anzahl der vorhandenen LEDs können an den Fassaden einfache Grafiken bis hin zu hochauflösenden Videos präsentiert werden. Jeder Bildpunkt besteht aus den drei LEDs rot, grün, blau.
"Mediamesh" heisst dieses System; gezeigte Videos können auch noch auf fünf Kilometer Distanz angeschaut werden; der minimale Abstand des Betrachters, um die Abbildungen zu sehen, beträgt 20 Meter.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home