.comment-link {margin-left:.6em;}

Lothars alter Blog - der neue Blog ist jetzt hier zu finden: http://lotharf.wordpress.com/

Dieser Blog ist leider tot! Google hat ihn nämlich gesperrt; angeblich wegen eines (fälschlichen) Spam Verdachts. Allerdings sind sie anscheinend nicht fähig oder gewillt gewesen, den Fehler zu beheben! Ich habe dem Blog deshalb eine neue Heimstatt gegeben bei Wordpress. Die neue Adresse ist jetzt: http://lotharf.wordpress.com/

Mittwoch, 7. November 2007

Kanotix Thorhammer RC6B

Weil die Version RC6 bei mir wegen des Urlaubs irgendwie untergegangen ist, hab ich nur vorgenommen, die Version RC6B etwas genauer anzuschauen. Diesen Artikel schreib ich übrigens damit. Die LiveCD bootet relativ schnell. Der Soundserver meldet sich hörbar, meine Nvidia Karte wird einwandfrei erkannt, an der optimalen Bildschirm Auflösung muss ich gar nicht ändern. Die linke Seite des KDE Desktops ist vollgepflastert mit meinen vielen Partitionen; alle sind da. Sie lassen sich mit einem Mausklick mounten und öffnen. Ich habe vollen Lese- und Schreibzugriff auch auf die NTFS Partitionen (bereits mit ntfs-3g gemountet). Mpegs und AVIs spielen einwandfrei. Mit dem Iceweasel bin ich sofort im Internet, er ist deutsch mit aktiver Rechtschreibprüfung; das fehlende Flash Plugin wird per Mausklick installiert. Open Office läuft einwandfrei, mein HP Drucker lässt sich mit ein paar Mausklicks einrichten. Ich vergebe ein Root Passwort, tippe "mc" - der ist da. "testdisk" ist auch da. Wunderbar! Eine Video DVD im Brenner wird zwar erkannt, läuft aber nicht, weil die libdvdcss fehlt; die lade ich runter und will sie mit KPackage installieren. Das geht aber nicht, weil dpkg meldet, dass das Filesystem nur lesbar ist. Nachinstallieren kann man also nichts. Schade. Für diesen Artikel mach ich noch den obigen Screenshot. Die Auswahl der Anwendungen, die auf der CD drauf sind, finde ich auch gelungen, mit dem VDR wird auch noch ein Video Rekorder mitgeliefert. Die WLAN Fähigkeiten muss ich erst noch ausprobieren.
Fazit: Das ist doch mal wieder eine ganz feine Distribution; ich bin angenehm überrascht. Die CD werde ich mir jetzt auch immer einstecken, weil sie sich sehr gut als Rettungs CD eignet. Man kann auch gut damit arbeiten, was ich beim Schreiben dieses Artikels merke. Was leider fehlt ist, dass man nicht wie z.B. bei Sidux die Multimedia Funktionen nachinstallieren kann; das sollte der Kano noch einbauen.

1 Comments:

At 11 Dezember, 2007 14:30, Anonymous Anonym said...

Hallo,

Du kannst nachinstallieren indem Du beim booten den Cheatcode unionfs eingibst.
Oder aber su fix-unionfs. Danach kannst Du bei eingerichteter Netzverbindung mittels apt-get install und entsprechend aufbereiteter sources.list auf die libdvdcss installieren

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home