.comment-link {margin-left:.6em;}

Lothars alter Blog - der neue Blog ist jetzt hier zu finden: http://lotharf.wordpress.com/

Dieser Blog ist leider tot! Google hat ihn nämlich gesperrt; angeblich wegen eines (fälschlichen) Spam Verdachts. Allerdings sind sie anscheinend nicht fähig oder gewillt gewesen, den Fehler zu beheben! Ich habe dem Blog deshalb eine neue Heimstatt gegeben bei Wordpress. Die neue Adresse ist jetzt: http://lotharf.wordpress.com/

Montag, 31. Juli 2006

Der Tesla Roadster












Im nächsten Jahr soll er verkauft werden, der Tesla Roadster. Entwickelt wurde er von der Firma Tesla Motors, die ein völlig neues Antriebs Konzept entwickelt hat. Dass dies ein durchaus Erfolg versprechendes Konzept ist, sieht man daran, das Tesla Motors finanziert wird von Paypal, Google und Ebay. Die technischen Daten: ein völlig neuer Elektromotor mit einer Efffektivität von 85 bis 95 %, ein Batterie Modul bestehend aus 6.831 aufladbaren Lithium-Ionen Zellen. Der Roadster erreicht eine Beschleunigung von 0 auf 100 in 4 Sekunden, eine Geschwindigkeit von über 200 kmh. Die Reichweite eines Batterie Moduls liegt bei 400 km. Am interessantesten sind natürlich die Stromlosten; sie liegen bei ca. 1 Cent pro Kilometer!

Betatester sollen löhnen

Wer sich die Beta Version von Microsoft Office herunter laden will, der sollte sich beeilen, denn Microsoft will dafür künftig Geld verlangen ($ 1,50). Bereits im Laufe dieser Woche soll die Gebühr eingeführt werden.

Extremadura wechselt zu Debian

Die Regierung der spanischen Provinz Extremadura wird alle Computer auf Debian GNU/Linux umstellen und das offene Dokumentenformat ODF einsetzen. Verwendet wird eine modifizierte Version von gnuLinEx. [Quelle]

Gefährliches Firefox Loch geschlossen

Erst nach dem Update auf 1.5.0.5 wurde ein gefährliches Loch in 1.5.0.4 veröffentlicht. Es handelt sich dabei um die von mir schon erwähnte Java Lücke. Es gibt eine Demo dazu zum Ausprobieren. Unter Windows wird z.B. der Taschenrechner geöffnet; das Loch existiert aber auch unter Linux. Das Loch wurde in 1.5.0.5 gestopft. Wer noch nicht upgedatet hat, sollte dies also möglichst schnell machen.

Sonntag, 30. Juli 2006

Neuer Sicherheitsansatz: Cyberhawk

Cyberhawk für Windows 2000 und XP geht einen neuen Weg bezüglich Schutz vor Schädlingen. Traditionelle Schutzprogramme sind immer nur dann wirksam, wenn sie aktuell sind, also den Schädling kennen. Sie arbeiten mit Signaturen, müssen also ständig aktualisiert werden; als Gefahr erweist sich hier die 0-Tages Lücke. Cyberhawk benutzt einen anderen Ansatz. Hier werden alle Programme und Prozesse nach ihrem Verhalten analysiert und dadurch versucht, bösartige Software zu erkennen und unschädlich zu machen. Somit können also auch völlig neue und unbekannte Schädlinge gefunden werden.
Laut Hersteller Novatix stellt Cyberhawk keinen Ersatz für traditionelle Schutzprogramme dar, sondern eine Ergänzung; die Gefahr einer Unverträglichkeit soll nicht bestehen. Erkannt werden Viren, Würmer, Trojaner, Buffer Überläufe, Rootkits und sogar manche Spyware.
Cyberhawk ist kostenlos erhältlich; es ist besonders für Computer Laien gedacht, bietet deshalb auch keine Einstellung oder Konfiguration. Achtung! - wie ich dem "Kleingedruckten" entnommen habe, soll es ständig "nach Hause telefonieren"; zumindest nach jeder Säuberungsaktion. Ich habe das Teil aus Zeitgründen noch nicht testen lönnen - daher keine Empfehlung. Ich kann mir allerdings locker einige Software vorstellen, mit der es Kollisionen geben könnte (z.B. viele nützliche Programme, die das Betriebssystem umgehen).

Puppy Linux jetzt mit ntfs-3g Treiber

Die Macher von Puppy Linux haben auf ihrer neuen Version 2.02 bereits den ntfs-3g Treiber intergriert, so dass jetzt voller Schreibzugriff auf die NTFS Partitionen besteht. Ausserdem sind verschiedene Programme upgedatet worden. Die Version mit Seamonkey (ISO, nur 71 MB) kann hier herunter geladen werden. Puppy kann ja bekanntlich auf jedem Speichermedium installiert und von dort gestartet werdm.

Auch Portable Firefox in V 1.5.0.5

Den Portable Firefox gibts jetzt auch in Version 1.5.0.5. Den könnt ihr auf einem Stick installieren und auf jedem Rechner vom Stick aus laufen lassen. Egal ob der Rechner mit Windows oder Linux läuft, denn der Portable Firefox läuft auch unter Wine.

Computerspiele fördern die Intelligenz

Das behauptet der Zukunftsforscher Matthias Horx. In der letzten Zeit sind Computerspiele ja ins Gerede gekommen; es gibt sogar Politiker (!), die diese gar ganz verbieten wollen. Horx aber meint, Moderne Computerspiele schulen "die kognitiven Fähigkeiten, die wir in der Arbeits- und Wissenswelt des 21. Jahrhundert brauchen". Er setzt die Vielfalt dessen, was vom Spieler vor dem Monitor verlangt wird, ins Verhältnis zu dem, was bei klassischen Brett- und Kartenspielen gefragt ist, und meint: "Computerspiele sind in einer unglaublichen Art und Weise differenziert geworden, in einer Komplexität – dagegen ist jedes Schachspiel langweilig und dumm." [Quelle]

Samstag, 29. Juli 2006

Wine 0.9.18

Eine neue Version von Wine ist erschienen; 0.9.18 bringt besonders Verbesserungen in der Unterstützung von Direct3D, bessere 64-bit Unterstützung und Performance Verbesserungen. Dadurch wird besonders die Unterstützung von Spielen verbessert; z.B. laufen jetzt World of Warcraft und HalfLife 2 unter Wine. Bereits vorcompilierte Binärdateien für viele verschiedene Linux Distributionen, sowie für BSD und Solaris gibts hier.

Jetzt gibts auch den Thunderbird 1.5.0.5

Auch das Update des Thunderbird ist jetzt erhältlich. Genauso wie beim Firefox handelt es sich vor allem um ein Sicherheits Update und auch hier wurden die Probleme mit Javascript bereinigt. Wer die automatische Update Funktion an hat, bekommt das Update geliefert.

Kostenloses DSL von AOL?

Am nächsten Mittwoch (2.8.) will AOL angeblich bekannt geben, dass der Internet Zugang mittels DSL künftig kostenlos bereit gestellt wird. Entsprechende Gerüchte waren schon vor 2 Wochen aufgetaucht. Der Zugang über Modem oder ISDN soll aber weiterhin Gebühren kosten. Das wäre somit die ultimative Flatrate; nur noch ein DSL Anschluss z.B von der Telecom müsste bezahlt werden. Aber wahrscheinlich werden schon ein paar Pferdefüsse enthalten sein (Volumen Beschränkungen?).

Neuer Dienst: Google Code

Es ist ein Dienst, der für Open Source Projekte gedacht ist. Jeder kann sein eigenes Projekt starten. Wer ein Open Source Programm entwickelt, hat die Möglichkeit, die Arbeiten daran zu koordienieren. Es gibt Versions- und Fehlerverwaltung sowie eine Mailing List auf Basis der Google Groups. Der dienst ist nicht als Konkurrenz zu Sourceforge gedacht, sondern soll dieses eher ergänzen.

Freitag, 28. Juli 2006

Reaper ist jetzt bei 0.998 angelangt

Der Mehrkanal Sound Rekorder und Editor Reaper ist jetzt in der Versions Zählweise bei 0.998 angelangt; micht mehr lange Zeit bis zur 1.0 bei einem neuen Update täglich; ab 1.0 ist er dann nicht mehr kostenlos. Ausser die zählen bei 0.9991 weiter.

Firefox 1.5.0.5 ist da

Die neue Version 1.5.0.5 ist eigentlich nur ein Sicherheits Update. Behoben wurden die Probleme mit Javascript. Wer bereits die 1.5.0.4 hat bekommt das Update automatisch. Wer noch keine 1.5er Version hat, für den ist jetzt die beste Gelegenheit für ein Update. Auch vom Thunderbird soll es übrigens in einigen Tagen die Version 1.5.0.5 geben.

Flash Player 9 für Linux

Zeitweise hat es ja Gerüchte gegeben, Adobe wolle gar keine Linux Version des Flash Players 9 herausbringen. Dies war aber eine Verwechslung, denn Adobe hatte beim Player 8 auf eine Linux Version verzichtet. Eine erste Beta Version soll noch in diesem Jahr erscheinen, die fertige Version allerdings erst Anfang 2007. Warum die solange brauchen ist mir ein Rätsel. Jedenfalls kann man den gegenwärtigen Stand der Entwicklung in einem Blog verfolgen.

Der Rechner hat gejodelt

Zunächst hab ich ja gedacht, jemand habe ihm einen Streich gespielt, als ein Kollege mich um Hilfe rief, weil sein Rechner "jodelt". Nach einigen Rückfragen hab ich aber gemerkt, dass es sich wohl nicht um eine gespielte Audio Datei handeln könne, sondern um was anderes. Ich habe dann heraus bekommen, dass das "jodeln" erst seit der gegenwärtigen Hitzewelle auftritt und auch nur wenn der Rechner rechnet. Meine Vermutung, dass es sich um ein thermisches Problem handeln müsse, wurde kurz darauf bestätigt, als mich der Kollege anrief um mir das Geräusch vorzuspielen; es war ein Alarmton. Glücklicherweise hat der Rechner ein gutes Bios und ich habe den (relativ niedrig eingestellten) Hitzealarm um einige Grade höher gesetzt. Jetzt jodelt er nicht mehr.

Donnerstag, 27. Juli 2006

2,5 Gigabit Internet

Die France Telecom bietet in einigen Städten im Grossraum Paris Internet Zuhänge mit 2,5 Gigabit an. Die Leitungen bestehen aus Glasfaser Kabeln. Die Upload Geschwindigkeit beträgt immerhin noch 1,2 Gigabit. Der Preis beträgt € 70,-. [Quelle]
Wahnsinn! Ich wäre ja derzeit schon mit 2,5 Megabit zufrieden.

Big Brother Award 2006

Wie in jedem Jahr werden auch heuer wieder die Big Brother Awards verliehen. Ausgezeichnet werden Leute und Firmen, die sich in besondere Weise durch negativen Datenschutz ausgezeichnet haben. Vorschläge können noch bis zum 31. Juli gemacht werden.
Zu den Ausgezeichneten der letzten Jahre gehörten u.a. die Payback-Rabattkarte (für das zentrale Sammeln umfangreicher Konsumdaten), Innenminister Schily (2001 für die Anti- Terrorgesetze und 2006 für sein Lebenswerk), die Bayer AG (für den Drogentest per Urinprobe bei ihren Auszubildenden), die Deutsche Post AG (für die Aufhebung der ärztlichen Schweigepflicht in den Arbeitsverträgen der Postagenturnehmer), die Informa (für das völlig intransparente Scoringverfahren, das die Kreditwürdigkeit jedes Bürgers in einer Zahl angibt), das Ausländerzentralregister (für institutionalisierte Diskriminierung), das Bundeskriminalamt (für seine Präventivdatenbanken), Microsoft (u.a. für Digital Rights Management), TollCollect (für Kfz-Kennzeichenerfassung aller Fahrzeuge), die Metro Group für ihre Future Store Initiative zur Einführung von RFID-Technik im Supermarkt und das Organisationskomitee der Fußball-Weltmeisterschaft (Datenabfrage).

Kampagne für DRM-freie Musik

Eine Kampagne gegen die permanente Entrechtung von Musikfans und für bessere und legale Angebote im Netz ist unter dem Titel "Wir haben bezahlt" gestartet worden. Günstige Online Musikangebote, überall lauffähige Musikdateien und die Abschaffung der sinn- und nutzlosen Kopierschutztechniken sind überfällig. Seit Jahren klagt die Musikindustrie über sinkende Umsätze, kriminelle Kopierer und ausbleibende Kundschaft. Mit immer höheren Abgaben und immer schärferen Gesetzen geht sie gegen ihre eigenen Kunden vor und wundert sich anschließend, dass die Kassen nicht klingeln. Die Kampagne fordert:
Online Musik muss billiger werden;
Digitale Musik muss überall laufen;
Kopierschutz muss abgeschafft werden.

Mittwoch, 26. Juli 2006

Studienfach Visual Computing an Uni Saarbrücken

Einen internationalen Master Studiengang "Visual Computing" führt die Uni Saarbrücken im Wintersemester ein. Er beinhaltet alles, was mit Bildbearbeitung und -analyse zu tun hat, aber auch mit anderen optischen Systemen. Die Sprache ist englisch. Voraussetzung ist ein Bachelor in Informatik, Mathematik, Physik, Elektrotechnik oder anderen verwandten Fächern.

Open Source Spielfilm: Boy Who Never Slept

" Boy Who Never Slept" ist ein weiterer Open Source Spielfilm, der frei herunter geladen werden kann und sogar verändert werden darf. Der Autor Solomon Rothman soll den Film mit einem Budget von $ 200,- produziert haben. Der Film kann als Stream angeschaut oder als zweiteilige Datei in verschiedener Qualität herunter geladen werden. Empfehlung: erst mal in den Stream reinschauen; Download über Bittorrent (DVD Qualität)

Ganz fieser Trick von Microsoft

Microsoft hat jetzt in den USA die Beta Version seiner neuen Webseite vorgestellt. Allerdings lässt sich die Seite nur im Internet Explorer anzeigen; beim Firefox kommt eine Fehlerseite. Das heisst, es ist nicht so, dass die Seite im Firefox nicht angezeigt werden kann; ich hab es natürlich mit dem IE Tab auch ausprobiert. Nein - Microsoft sperrt den Firefox einfach aus!

Indien lehnt 100 Dollar Laptop ab

Die Indische Regierung will beim Projekt des 100 Dollar Laptops nicht mitmachen. Es könne dem Ziel entgegenstehen, die kreativen und analytischen Fähigkeiten der Kinder zu entwickeln. Klassenräume und Lehrer würden dringender benötigt als ein nettes Spielzeug. [Quelle]

Lehrer

Kann ein Lehrer schwimmen?
Einerseits ja - sie sind ja hohl, andererseits nein - sie sind ja nicht ganz dicht.

Dienstag, 25. Juli 2006

Worauf wir alle gewartet haben: YouOS

Michael Robertson hat es vor mit seinem AjaxOS, allerdings gibts davon erst eine Demo. Bereits ausprobieren kann man aber schon YouOS, das von vier amerikanischen Studenten entwickelt wird. Es läuft auch mit Ajax im Browser, weshalb man es auch als ein Betriebssystem für den Browser bezeichnen kann. Es ist noch im Alpha Stadium und es sind auch noch nicht viele Anwendungen vorhanden, aber es funktioniert bereits prächtig. Probiert es mal aus! Ihr müsst euch nur mit einem Benutzernamen und E-mail-Adresse anmelden, dann könnt ihr euch einloggen. Ihr werdet euch sofort intuitiv zurechtfinden, denn ihr findet eine X-Oberfläche vor; auch die Shell dürfte euch vertraut erscheinen. Natürlich ist auch ein Browser bereits enthalten, sozusagen ein Browser, der im Browser läuft. Siehe auch meinen Screenshot. Beim Ausloggen wird übrigens alles gespeichert und ihr könnt beim nächsten Login an der gleichen Stelle weitermachen. Empfehlung: YouOS unbedingt mal ausprobieren!

Niedersächsische Polizei will auf Fedora umsteigen

Seit 2003 läuft Suse 8.1 auf den Servern und immerhin 11.500 Rechnern der Polizei in Niedersachsen. Aber allmählich wird ein Update fällig. Dies soll aber nicht mehr Suse sein, sondern künftig Fedora. Die Begründung allerding klingt etwas seltsam: man wolle sich nicht von Distributoren wie Suse oder Red Hat abhängig machen. Sollten die vielleicht noch nichts von Open Suse gehört haben? [Quelle]

IPTV der Telekom verzögert sich

Eigentlich sollte der neue Dienst der Telekom IPTV derzeit bereits starten; aber daraus wird wohl nichts. Die Einführung lässt noch auf sich warten. Schuld daran ist die verwendete Software von der Firma Microsoft, die nicht richtig funktioniert. Die Schweizer Firma Swisscom hatte bereits die gleichen Probleme mit dieser Software. Die Firma Arena will hingegen mit ihren Fussball Übertragungungen schon früher als geplant starten; das erste Spiel soll bereits am 8. August übertragen werden. Anscheinend verwenden die keine Software von Microsoft.

Die 10 höchsten Gebäude der Welt

Sie sind auf dieser Seite zusammengestellt. Das Bild nebenan zeigt das höchste Gebäude: "Taipei 101" in Taiwan.

Montag, 24. Juli 2006

Gleich zwei neue Linux Distributionen

Da ist einmal Slax 5.1.7. Es ist eine Live CD, die auf Slackware beruht. Es kommt mit einem 2.6.16er Kernel und mit einer schönen KDE Oberfläche. Interessant ist die Paketverwaltung; Slax besteht aus sog. "Modules", die man einfach ins Verzeichnis /modules kopiert. Deshalb ist die ISO mit 196 MB auch relativ klein; man kann sich ja seine eigene CD leicht zusammenbasteln.
Die zweite Distribution ist Mepis 6.0. Mepis basiert jetzt auf Ubuntu (DapperDrake)! Es kommt mit Kernel 2.6.15 und auch mit einer schönen KDE (3.5.3) Oberfläche. Für die Paketverwaltung steht der ganze Ubuntu Pool und natürlich auch die Debian Pakete zur Verfügung. Im Gegensatz zu früher ist Mepis 6.0 jetzt von Anfang an frei erhältlich (ISO 690 MB am besten von einem FTP Mirror).

Online Sicherheitstool: Der Linkscanner

Wieder mal ein Lesezeichen, das ihr vielleicht abspeichern solltet: der Linkscanner. Die Links, die ihr in meinem Blog findet, sind üblicherweise alle getestet und in Ordnung. Aber ansonsten gilt: Nicht jeder Link auf den ihr klickt führt euch auf die Seite, auf die ihr eugentlich wollt! Nur weil eine Seite normal ausschaut, heisst das noch nicht, dass der Code harmlos ist! Nur weil ein Link in einer Suchmaschine angezeigt wird, heisst das noch lange nicht, dass ihr ihm trauen könnt!
Wenn ihr also irgendeinen Zweifel an einem Link habt, könnt ihr den Linkscanner verwenden. Dieser überprüft die betreffende Seite und zeigt an, ob der nächste Klick sicher ist.

Auch ein Loch in WinRar entdeckt

Daurch eine manipulierte Archiv Datei kann ein Puffer Überlauf ausgelöst werden; bei dieser Gelegenheit kann fremder Code ausgeführt werden. Mit der neuen Beta 8 von Winrar 3.60 ist dieses Loch gestopft worden. Leider gibt es die Beta zwar in Aserbeidschanisch und in Bosnisch, aber nicht in Deutsch; wer sicher gehen will, ist also auf die englische Version angewiesen.

Irrepressable Info von Amnesty International

Informationen dürfen nicht unterdrückt werden! Chat Räume werden überwacht, Blogs werden gelöscht, Webseiten werden geblockt, Suchmaschinen werden zensiert, Leute werden eingesperrt nur weil sie in Foren geschrieben haben oder Informationen veröffentlicht haben. Das ist der Zustand des Internets in vielen Teilen unserer Welt. Aber wir können etwas dagegen tun! Indem wir uns beteiligen an der Kampagne von Amnesty International, die zeigen will dass es unmöglich ist, Informationen zu unterdrücken.
Ich möchte diese Aktion unterstützen; deshalb findet ihr jetzt in meinem Blog unter dem Counter ein Fenster von AI, in dem bei jedem Seitenaufruf eine dieser unterdrückten oder zensierten Informationen erscheint. Natürlich ist das Ganze eher symbolisch zu sehen, denn es wird sich wohl kaum ein Chinese oder Saudi Araber auf meine Seite verirren. Aber ich bekunde zumindest meine Solidaridät.

Sonntag, 23. Juli 2006

Die Daten des HLRB II in Garching

Der HLRB II ist ja in der Presse bereits ausführlich ausgewalzt worden. Deshalb an dieser Stelle nur zwei Links: einmal die Hardware Beschreibung beim LRZ und dann noch das Datenblatt von SGI (PDF). Nicht unerwähnt lassen möchte ich natürlich, dass so ein Superrechner auch ein entsprechendes Betriebssystem erfordert - natürlich Linux. Und was für Superrechner gut ist ...

Workshops zu Suse 10.1 und Ubuntu 6.06

Für alle Anfänger, die gerne mal Linux ausprobieren wollen, sich aber nicht trauen, gibt es von video2brain Workshops zu Suse 10.1 und zu Ubuntu 6.06. Ihr könnt euch ja mal die Demos anschauen, die Ausschnitte aus diesen Workshops zeigen. Mein Eindruck war ganz positiv; die Erklärungen werden von einer männlichen Stimme mit bayerischen Akzent ruhig und ausführlich erklärt. Die Interaktivität dürfte sich auf die Kapitelauswahl beschränken, was aber den Vorteil hat, dass der Workshop auch auf jedem DVD Player läuft. Die Workshops kosten jeweils € 39,90, allerdings sind Suse 10.1 bzw. Ubuntu 6.06 gleich mit auf der DVD drauf.

Freunde des Firefox

Rund um den Firefox gibt es eine rege Fangemeinde. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, den Browser weiter zu verbreiten. Anlaufstelle ist die Seite Spread Firefox. Hier gibt es jede Menge Material und Aktionen. Seien es Banner wie das obige oder seien es auch Videos und Blogs. Schaut ruhig mal rein.
Ein Hindernis, warum noch nicht alle auf den Firefox umgestiegen sind ist, dass es immer noch einige wenige Seiten gibt, die auf den Internet Explorer optimiert sind oder gar nur mit jenem funktionieren. Aber dafür gibt es ja die Erweiterung IE Tab, jetzt in Version 1.0.9.5. Damit lässt sich ein IE Fenster in einem Firefox Tab öffnen.

Politiker einsparen

Da hat doch der Herr Carstensen ein Ding losgelassen: Wenn der Bevölkerung schon durch die höhere Mehrwertsteuer das Geld aus der Tasche gezogen wird, dann sollen sie halt am Auto sparen und am Urlaub, auf den man ja auch ganz verzichten könne. Gut gefallen hat mir in diesem Zusammenhang ein Kommentar, der meinte, vielleicht solle man bei den Politikern zu sparen anfangen. Und in der Tat gäbe es da erhebliches Einsparpotential, denn Deutschland hat die grösste Zahl an Politikern pro Kopf der Bevölkerung auf der ganzen Welt. Anfangen mit der Einsparung sollte man sinnvollerweise mit Herrn Carstensen und ihn in Urlaub schicken; aber ganz weit weg und für immer!

Samstag, 22. Juli 2006

Zenwalk Version 2.8 und Zenlive 2.6.1

Zenwalk habe ich erst Anfang diesen Monats vorgestellt und inzwischen auch mal instilliert (die Version 2.6). Ging übrigens prima mit einem sehr guten Textmenü. Inzwischen ist jetzt Version 2.8 erschienen. 160 Pakete sind upgedated worden. Kernel ist jetzt der 2.6.17.6, Abiword-2.4.5, Firefox-1.5.0.4, Thunderbird-1.5.0.4, GIMP-2.2.12 und Python-2.4.3. Neu auf CD sind auch Graveman anstelle von Gnome-Baker, Parted und Gparted und avidemux. Im Repository gibts jetzt neben KDE 3.5.2 auch Gnome-2.14.2.
Gleichzeitig ist auch Zenlive 2.6.1 erschienen. Es wurden ein paar Bugs gefixt, die volle DVD Unterstützung ist gleich mit drauf und es entspricht (fast) dem Stand von Zenwalk 2.8. Übrigens: wer genügend RAM hat, der sollte doch mal die Bootoption "copy2ram" ausprobieren oder wer nicht so viel RAM hat "fromiso=[pfad]" und evtl. auch gleich "changes=[device]" um das Home Verzeichnis abzuspeichern.

QuickTime Alternative 1.71

Die bessere Alternative zum Abspielen von Quicktime Dateien, QuickTime Alternative, ist jetzt bei der Version 1.71 abgelangt.

Bei EMusic gibts echte Musikdateien

EMusic ist eine kommerzielle Downloadseite für Musik. Was sie aber von anderen unterscheidet ist, dass es hier kein DRM gibt. Wer also Dateien herunterlädt bekommt für sein gutes Geld echte MP3 Dateien, die ihm auch gehören und mit denen er anfangen kann, was er will. Interssant ist auch, dass man 25 Songs kostenlos bekommt; man muss sich allerdings anmelden. Aber selbst wenn man dann wieder kündigt, kann man die Dateien natürlich behalten, denn es sind ja echte Dateien.
Übrigens kämpft auch Yahoo gegen DRM: "DRM bringe weder für Künstler noch Plattenfirmen oder die Käufer Vorteile. Die einzigen, die von DRM profitieren würden, seien die Technik-Lieferanten, die Käufer damit in eine Lock-In-Situation zwingen könnten."

Über 1 Million Rechner durch WerbeSpion verseucht

Durch manipulierte Werbeanzeigen, die insbesondere auf Myspace. aber auch auf anderen populären Seiten geschaltet wurden, sind schätzungsweise mehr als 1 Million Rechner infiziert worden. Ausgenutzt wurde ein schon länger bekanntes und auch inzwischen gefixtes Loch im Internet Explorer. Dadurch wurde ein Trojaner installiert, der dann wiederum einen Werbespion installiert hat. [Quelle]

Freitag, 21. Juli 2006

Endian Firewall 2.0

Endian Firewall EFW stammt aus Italien von der gleichen Firma, die auch die kommerzielle Endian Firewall vertreibt. Bei EFW handelt es sich um eine auf Red Hat Linux basierende Lösung, die ausschliesslich Open Source Software verwendet. Neben der eigentlichen Firewall für kleine aber auch grössere Netzwerke sind auch Funktionen wie HTTP/FTP Antivirus, Content Filter, POP3/SMTP Antivirus, Antiphishing und Antispam Tools, echtes SSL/TLS VPN, IDS, und weitere Funktionen enthalten. Download (98 MB) und Dokumentation hier.

MoBB - jeden Tag ein neues Browser Loch

"Month of Browser Bugs" (MoBB) das soll der Juli werden. H. D. Moore hatte sich vorgenommen in diesem Monat an jedem Tag ein neues Loch im Internet Explorer zu finden. Dazu hat er extra einen Blog eingerichtet: "Browser Fun". Bis heute hat er sein Versprechen gehalten und bereits 20 neue Löcher gefunden und veröffentlicht.

Ohloh - Infoportal zu Open Source

In den USA ist mit Ohloh ein neuer Informationsdienst über Open Source gestartet worden. Er wendet sich besonders an Systemadministratoren und Entscheider von Firmen, denen er bei der Suche nach passender Software helfen will. Interessant ist auch, wer die Macher von Ohloh sind; es sind ehemalige Mitarbeiter - der Firma Microsoft!

Verbindungsgebrüll

Wenn Ihr Konto in jeder nicht bevollmächtigten Tätigkeit, wie Schlagseite habende Einzelheiten oder stellende Gebote verwendet wurde, ist diese Tätigkeit ohne Vorfall gestrichen worden. Irgendwelche eng verbundenen Gebühren wurden Ihrem Konto kreditiert. Wir versichern Sie, dass Ihre Kreditkarte-Information auf einem sicheren Server versorgt wird und von niemandem angesehen werden kann.
Um Kontrolle Ihres Kontos wiederzugewinnen, klicken Sie bitte auf das Verbindungsgebrüll.
Auszug aus einer Phishing E-mail, den ich euch nicht vorenthalten wollte.

Donnerstag, 20. Juli 2006

Einige Updates

Den neuartigen Browser Flock mit Zusatzfunktionen für Blogger gibts in Version 0.7.3.
FastStone Image Viewer jetzt in Version 2.6
Mit Version 0.99 geht der Reaper allmählich auf die Version 1.0 zu, dann ist er nicht mehr kostenlos.
PhishGuard für Firefox in Version 2.1.017;
Roadkils Unstoppable Copier 2.26 für Windows (1.0 für Linux);
FileZilla 2.2.26;
Undead Pixel 2.1 kann (vielleicht) tote Pixel bei LCD Monitoren wieder aktivieren.

Firefox ist in Deutschland am beliebtesten

In Juni haben immerhin 26,8 % der deutschen Surfer den Firefox benutzt. Damit liegt Deutschland absolut an der Spitze. Im Vergleich dazu wird der Firefox z.B. in den USA nur von 10 % benutzt. Veröffentlicht wurde die Statistik von der Analyse Firma WebSideStory. [Quelle]

Auch Kroatien setzt auf Open Source

Die Kroatische Regierung setzt in der öffentlichen Verwaltung künftig Open Source Software ein. Proprietäre Software führe zu zu grosser Abhängigkeit; ausserdem sei Open Source billiger. [Quelle]

Microsoft kauft WInternals

Dass er etwas von Windows versteht, das hat Mark Russinovich bewiesen mit seiner Firma WInternals. Jetzt hat er seine Firma und sich selbst an Microsoft verkauft. Er hat aber auch auf seiner Seite Sysinternals viele gute kostenlose Utilities angeboten, von denen ich hier auch schon einige vorgestellt habe. Was künftig aus dieser Seite wird, das steht derzeit noch in den Sternen, wenn Microsoft die Kontrolle über diese Seite erlangt. Besser dürfte sie dadurch wohl kaum werden. [Quelle]

Mittwoch, 19. Juli 2006

FreeUndelete für Windows

Es kann immer mal passieren: Ein falscher Klick und Dateien landen im Nirwana. Es gibt einige gute Programme, um die Daten wieder zu retten. Jedoch sind diese meist Shareware. Jetzt gibt es ein freies kostenloses Programm: FreeUndelete. Es ist speziell für NTFS Partitionen gedacht, unterstützt aber auch FAT32. Es läuft allerdings nicht unter 98 oder ME. Obwohl nur in Englisch ist es dennoch leicht zu bedienen. Noch ein Tip: das Programm sollte möglichst nicht auf Partition C, sondern auf einer anderen Partition installiert werden - es läuft aber auch von einem USB Stick! Oben ein Screenshot.

DRM ist keine "wirksame Kopierschutz Massnahme"

Also stellt eine Umgehung der DRM in Form einer analogen Aufnahme auch keinen Verstoss gegen das Urheberrecht dar. Das hat das Landgericht Frankfurt jetzt entschieden. Im konkreten Fall fing es um die Software "napster DirectCut" von Franzis. Diese wird aber dennoch verboten, da sie gegen das Wettbewerbsrecht verstösst, indem sie zu einem Verstoss gegen die Nutzungsbdingungen von Napster auffordert. Hoch interessant ist jedoch das Urteil deshalb, weil es auf "wirksame Massnahmen" zum Kopierschutz abhebt. Das heisst ein Kopierschutz darf zwar nicht entfernt werden, wenn es aber gelingt, den Kopierschutz auf andere Weise zu umgehen (z.B. über den Umweg einer analogen Kopie) dann ist er unwirksam und ein Kopieren ist erlaubt! [Quelle]

AMD senkt die Preise

Ab nächsten Montag senkt AMD die Preise. Wie ihr auf der Preisliste (Bild anklicken) sehen könnt, werden die Prozessoren erheblich preiswerter. Das macht sogar bis zu 57 % aus (beim Athlon64 X2 5000+). Die Preise in Dollar gelten für eine Abnahme von 1000 Stück.